Berichte aus Hurbanovo  2016-.............
HURBANOVO
Ende des Jahres 2015 haben wir durch eine Vermittlung von einem neu gegründeten Tierheim nahe der ungarischen Grenze in Hurbanovo gehört. Das Tierheim ist noch im Aufbau und als wir Anfang Jänner 2016 die Hunde besuchten, mussten wir feststellen, dass teilweise die Überdachung bei einzelnen Gehegen noch fehlte und die Tiere der Kälte und Nässe ausgesetzt waren. Es waren noch nicht die finanziellen Mittel gegeben, um hier Abhilfe zu schaffen. Der erste Gedanke war, dass wir hier so schnell wie möglich helfen mussten, und so haben wir aus Spendengeldern und Schutzgebühren von Vermittlungen mitgeholfen, das Gerüst für die Dächer sowie die Dächer selbst zu finanzieren. Das Tierheim wird von zahlreichen Tierschutzkolleginnen und –kollegen sowie einem Tierarzt betrieben, die ihre ganze Freizeit und auch selbst erspartes Geld für die Tiere opfern und mit Leib und Seele für die Fellnasen rund um die Uhr arbeiten. Das Elend der Tiere ist dort genauso wie an zahlreichen anderen Orten in der Slowakei: ausgesetzte Straßenhunde, gewissenlose gefühlskranke Menschen, die sich an Tieren bereichern, egal ob durch illegale Zucht, langsames brutales Töten und anschließenden Verzehr der Hunde, da das Fleisch ja dann besonders gut schmecken soll, wenn die Hunde vorher im höllischen Schmerz gestorben sind,  "Menschen", die einfach nur Spaß daran haben, die Tiere zu quälen, bis sich diese total aufgegeben haben Um diese Tiere  kümmern sich dann unsere Kolleginnen und Kollegen, sie sammeln sie von der Straße auf, suchen sie verzweifelt nachdem sie angefahren und verletzt wurden, verkrochen haben, versuchen ihr Möglichstes durch Anbieten von Sachspenden sie von gewissenlosen Hundehaltern (Kette, Käfighaltung, Quälen, Verhungern) wegzubekommen. Es ist einfach übermenschlich was hier geleistet wird. Zu jenem Zeitpunkt, wo für unsereins das Wochenende und bzw. oder die Freizeit beginnt, stehen SIE - die Schutzengel der Tiere - schon in den Startlöchern um wieder helfend einzugreifen. Bitte unterstützen Sie uns durch unsere Arbeit im Namen unserer Schützlinge, sie haben keine Lobby, sie können sich nicht selbst helfen, sie sind auf uns angewiesen und in den Fängen von gewissenlosen gefühllosen "Menschen".
Wir bitten Sie daher um weitere Spende auf unser Vereinskonto bei: Raiffeisen-Regionalbank-Gänserndorf BLZ : 32092 KTO: 624.999 IBAN: AT26 3209 2000 0062 4999 BIC: RLNWATWWGAE Verwendungszweck: “HURBANOVO” um den Kolleginnen und Kollegen helfen zu können, die notwendigen Arbeiten zu verrichten, um den Tieren ein besseres Leben zu ermöglichen. Herzlichen Dank im Voraus von Ihrem Verein Freiheit für Tiere (e.V.)
An den Anfang An den Anfang An den Anfang An den Anfang An den Anfang An den Anfang