ANIMA ?Einzelschicksal ?
Erfolgsgeschichten Erfolgsgeschichten Erfolgsgeschichten Erfolgsgeschichten Erfolgsgeschichten Erfolgsgeschichten
Im Jahr 2015 erfuhren wir von einer ungefähr 3 monatigen Labradorwelpin namens ANIMA in einem Tierheim in der Slowakei. ANIMA hatte Probleme mit ihrer Vorderpfote. Sie konnte sie nicht richtig einsetzen, da ihr Gelenk kaputt war. Wir wussten nicht den Grund dafür, aber es war uns klar, dass wir hier helfen mussten. Sie war noch ein Welpe und im Wachstum und wir konnten die Kleine nicht aus den Augen und unseren Gedanken lassen. Es war erbärmlich anzusehen, wie ihr Vorderfuss beim Laufen weghing, so als ob er nicht zu ihr gehören würde. Sie wurde auch schon in der Slowakei operiert, aber ohne Erfolg. ANIMA sollte doch ihr Beinchen behalten und auch einigermaßen einsetzen können. Die Pflegefrau von ANIMA, hat uns die Röntgenbilder von ANIMA geschickt, die wir der Hollabrunner Tierklinik Herrn Dr. Schwarz zukommen ließen. Dieser war zuversichtlich, dass er eine Verbesserung durch eine Operation herbeiführen könne. Es wurde alles in die Wege geleitet und die Pflegefrau hat die weite Reise aus der  Slowakei mit ANIMA auf sich genommen, um der Hündin eine Chance zu geben. Die Operation war nicht einfach und sie wurde auch nach einigen Wochen nachoperiert. ANIMA kann heute ihr Vorderbeinchen stützend einsetzen und geht auch so einigermaßen normal. Sie musste sich keiner Amputation unterziehen und wir freuen uns, dass der Hündin geholfen werden konnte. Wir haben die Operationskosten, die sich im vierstelligen Bereich befanden, übernommen und hoffen, dass die mittlerweile erwachsene und adoptierte Hündin ihre Familie noch lange begleiten kann.
ANIMA     ?Einzelschicksal?